Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Hundesteuer

Anmeldung eines Hundes

 

Jeder Hund muss innerhalb von 14 Tagen nach Aufnahme im Haushalt angemeldet werden.

Anmeldungen werden in der AG Finanzen/Steuern entgegen genommen, und zwar
von Herrn Ostermann unter folgenden Kontaktdaten:

           

            Per Telefon:    02921 / 103-5318

            Per E-Mail:     s.ostermann@soest.de

            Per Fax:          02921 / 103-85318     

            Persönlich:     Rathaus II, Abt. Finanzen AG Zentrales Controlling (Steuern), Raum 1.45

            Oder nutzen Sie einfach das Anmeldeformular im Formularcenter.

 

Mit der Anmeldung erhalten Sie eine Hundesteuermarke, die dem Hund gut sichtbar am Halsband befestigt werden muss. Diese Steuermarke ist unbegrenzt gültig und muss bei der Abmeldung des Hundes wieder zurück gegeben werden. Sollte die Steuermarke verloren gehen, lassen Sie sich bitte bei der Abt. Finanzen AG Zentrales Controlling (Steuern) eine neue Marke aushändigen.

 


Abmeldung eines Hundes

 

Die Steuerpflicht endet mit dem Ablauf des Monats, in dem der Hund veräußert oder anderweitig abgeschafft wird, abhanden kommt oder verstirbt. Dies ist der AG Zentrales Controlling (Steuern) innerhalb von vierzehn Tagen mitzuteilen.

Bitte geben Sie für die Abmeldung die Steuermarke zurück und reichen Sie ein:

  • bei Abgabe des Hundes:                   die Adresse des neuen Hundehalters
  • wenn der Hund verstorben ist:          eine Tierärztliche Bescheinigung (z.B. bei Einschläferung)
  • wenn Sie verzogen sind:                   Ihre neue Adresse


Zur Abmeldung können Sie das Abmeldeformular aus dem Formularcenter nutzen.

 


Steuersätze

 

Die Hundesteuer beträgt:

 

für einen Hund                          85,80 €

für zwei Hunde                       102,00 € je Hund

für drei oder mehr Hunde       118.00 € je Hund


Die Steuersätze für sogenannte „gefährliche Hunde“ weichen von diesen ab.

Sofern Sie Hilfen zum Lebensunterhalt nach SGB II oer SGB XII beziehen, können Steuerminderungen gewährt werden.


Für Hunde aus dem Soester Tierheim wird eine Steuerbefreiung für zwei Jahre gewährt.

Informationen zu diesen Besonderheiten erteilt die AG Zentrales Controlling (Steuern).

 


Fälligkeit der Hundesteuer

 

Sie erhalten zum Jahresanfang einen Hundesteuerbescheid. Darin werden die Anzahl der gehaltenen Hunde und die Steuersätze aufgeführt.

Die Hundesteuer ist dann bis zum 01.07.des Jahres zu entrichten.

Es können auch vor diesem Fälligkeitstermin Zahlungen erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass die Hundesteuer für ein Kalenderjahr berechnet wird, als vom Januar – Dezember. Der Zahltermin zum 01.07. des Jahres führt hier oft zu Missverständnissen.

 

 

 

Rechtsgrundlagen

Hundesteuersatzung der Stadt Soest


 


Formulare und Informationen zu diesem Produkt: 

Ähnliche Produkte:


Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Simon Ostermann
Außerhalb der Öffnungszeiten können weitere Termine telefonisch vereinbart werden.