Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Die Werkstraße wird um 300 Meter verlängert

Die Werkstraße nördlich des Bahnhofes wächst bald um 300 Meter. Baustart für die Verlängerung der Straße ist am Montag, 27. Juli. Ab diesem Tag ist die Werkstraße ab Einmündung Tappeweg bis zum jetzigen Wendeplatz zunächst voll und später teilweise gesperrt. Außerdem gelten während der Bauphase Halteverbote am Straßenrand.

Die verlängerte Werkstraße soll künftig weitere Grundstücke der ehemaligen Bahnhofsflächen erschließen, damit sich dort nichtstörende Gewerbebetriebe ansiedeln können. Aus diesem Grund wird die Verlängerung aber zunächst auch nur als Baustraße erstellt. Sie soll im günstigen Fall noch vor der Allerheiligenkirmes in diesem Jahr fertig sein. Der Endausbau wird frühestens in zwei Jahren stattfinden.

Zurzeit endet die Werkstraße südlich des Sportplatzes von TuS Jahn Soest in einer Kurve. Hier setzt die Verlängerung der Fahrbahn an, die parallel zu den Bahngleisen verlaufen wird. Als Endpunkt ist ein Wendehammer geplant, an den sich ein 250 Meter langer Fuß-/Radweg inklusive Beleuchtung anschließen soll, der bis zum Katroper Weg an der alten Hammer Unterführung läuft.

Von den am 27. Juli beginnenden Bauarbeiten ist auch der Schotterparkplatz am heutigen Ende der Werkstraße betroffen. Denn die nördliche Reihe der Stellplätze liegt auf der Trasse der Werkstraßen-Verlängerung. Diese Stellplätze werden wegfallen. Ersatzweise wird aber die südliche Stellplatzreihe erweitert. Der Parkplatz soll während der Bauarbeiten weitgehend erreichbar bleiben.

In einem ersten Schritt lassen die Kommunalen Betriebe Soest zunächst unter der Straßenverlängerung einen Abwasserkanal verlegen. Erst danach wird die Baustraße erstellt. Nach der Allerheiligenkirmes werden die Stadtwerke Soest in die Baumaßnahme einsteigen und unter den geplanten Gehwegen entlang der Baustraße weitere Versorgungsleitungen verlegen.

Für den insgesamt 550 Meter langen neuen Abwasserkanal sind Baukosten in Höhe von 460.000 Euro veranschlagt. Die Baustraße selbst einschließlich Geh-/Radweg und Beleuchtung wird 250.000 Euro kosten.