Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Stadt Soest erlässt Beiträge für Kindertagesbetreuung und OGS für Januar 2021

Die Stadt Soest erlässt den Eltern die Januar-Beiträge für die Kindertagesbetreuung und die Offene Ganztagsschule. Einen entsprechenden Dringlichkeitsbeschluss haben Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und Anne Richter, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Grüne, unterzeichnet, nachdem sich zuvor alle Ratsfraktionen für dieses Vorgehen ausgesprochen hatten.

Für die betroffenen Eltern der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeangebote in Soest sowie der städtischen Schulen mit OGS-Angebot bedeutet dies, dass die Januar-Beiträge nicht eingezogen werden. Bereits gezahlte Januar-Beiträge werden jeweils mit den nächsten fälligen Beiträgen verrechnet.

Grundlage dieses Beschlusses ist der coronabedingte Lockdown bis Ende Januar in NRW mit seinen weitgehenden Einschränkungen der Betreuungsangebote.
Die Betreuungsangebote sind zwar nicht komplett geschlossen, doch die Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder so weit wie möglich zu Hause zu betreuen. Der Beitragsverzicht gilt aber auch für jene Eltern, die Kinder in der Notbetreuung haben.

Das Land NRW hat zugesagt, sich zur Hälfte an dem Einnahmeausfall zu beteiligen, so dass das Land und die Stadt Soest den Einnahmeausfall jeweils zu 50 Prozent tragen. Für die Stadt Soest beträgt der Ertragsausfall 96.533 Euro.