Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Klimaneutrale Smart City - Endspurt bei der Bürgerbeteiligung

Soest macht sich auf den Weg zur Klimaneutralen Smart City. Noch bis zum 18. Dezember 2020 läuft dazu ein umfangreicher Bürgerbeteiligungsprozess. Auf der Online-Plattform www.mitdenken-soest.de können alle Soesterinnen und Soester ihre Meinung zu drei wichtigen strategischen Prozessen der Stadt Soest abgeben: Da ist zum einen die Smart-City-Strategie, zum anderen der Masterplan Klimapakt und nicht zuletzt der Verkehrsentwicklungsplan Klima+. Unter dem Leitbild des Soester Wegs werden diese Prozesse nun zusammengedacht. Auf der Online-Plattform können zwei Fragebögen und 10 Projektideen ausgefüllt und kommentiert werden. Die Teilnahme dauert nicht mehr als 30 Minuten.

Der Soester Weg zur Klimaneutralen Smart City wird die Stadt bis 2030 stark verändern und prägen. Umso wichtiger ist es, dass sich viele Menschen einbringen. In seiner Videobotschaft zum Beteiligungsprozess betont Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer: „Die Stärken der Stadt, das sind auch Sie – die Bürgerinnen und Bürger.“ (Link zu Youtube). Nur wenn Stadt und Stadtgesellschaft an einem Strang ziehen, wird der Wandel gelingen, ist Ruthemeyer überzeugt. Die Videobotschaft ist zu finden unter https://youtu.be/JfcRGwgid5k auf dem YouTube-Kanal der Stadt Soest.

Neben der Plattform www.mitdenken-soest.de bietet die Stadt auch eine „analoge“ Beteiligungsmöglichkeit in Papierform an. Dafür wurden an 1.000 Soester Haushalte Beteiligungskits verschickt. Jedes Kit enthält 28 Karten mit Projektideen, Maßnahmenpaketen und Vorschlägen. Die ausgefüllten Karten können mit dem beigefügten Rückumschlag unkompliziert an die Stadt gesendet werden. Wer kein Beteiligungskit bekommen hat, kann gerne noch eines bestellen. Dafür genügt eine E-Mail an mitdenken@soest.de oder ein Anruf unter 02921 / 103-3070.

Die Auswertung der Bürgerbeteiligung fließt unmittelbar in die weiteren Planungen von Smart City Strategie, Masterplan Klimapakt und Verkehrsentwicklungsplan Klima+ ein.