Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Aus ehemaliger Bahntrasse wird Velo-Route in das Gewerbegebiet Süd-Ost

Die Stadt Soest hat mit dem Ausbau der Velo-Route auf der ehemaligen Trasse der Westfälischen Landeseisenbahn (WLE) begonnen. Diese Radvorrangroute beginnt am Nottebohmweg und führt in das Gewerbegebiet Süd-Ost. Als erster Bauabschnitt entsteht nun ein etwa 400 Meter langes Teilstück zwischen dem Nottebohmweg und dem Ostenhellweg.

Der Radweg auf der ehemaligen WLE-Bahntrasse erhält eine Breite von 4 Metern und wird komplett asphaltiert. Die Beleuchtung wird mit einer intelligenten Steuerung ausgestattet, gefördert mit Mitteln des Landes NRW für die Nahmobilität. Die Fertigstellung des 1. Teilstücks ist bei weiterhin guter Witterung noch zum Ende des Jahres geplant.

Parallel zu den Bauarbeiten laufen die Planungen für die Querung am Ostenhellweg mit einer Ampelanlage sowie für den 2. Bauabschnitt bis zum Elfser Weg. Zu diesem Streckenteil zählt auch der Bau einer neuen Fahrradbrücke über den Rigaring.

Die Einrichtung von Velo-Routen ist eine Maßnahme des Verkehrsentwicklungsplanes der Stadt Soest. Velorouten sollen den Radverkehr zwischen Stadtrand und Stadtkern auf autofreien, direkten und gut ausgebauten Wegen bündeln. Die Velo-Route Südost wird sich unter anderem an Berufspendelnde richten, die von auswärts mit der Bahn nach Soest kommen und mit dem Rad vom Bahnhof in das Gewerbegebiet weiterfahren. Gleichzeitig stellt Sie aber auch eine Erweiterung des Freizeitnetzes durch die Verbindung mit dem Radweg entlang der Schledde da.