Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Neuer Bildband fasst Ausgrabungsergebnisse der Stadtarchäologie zusammen

Das Autorenteam des Bildbands "Was habt Ihr denn in Soest geufnden?" (von links): Frederik Heinze, Claudia Pfeffer, Dr. Walter Melzer und Julia Ricken.

"Was habt Ihr denn gefunden?" - Diese meistgestellte Frage zu den Ausgrabungen in Soest beantwortet die Stadtarchäologie mit dem 16. Band der Reihe "Soester Beiträge zur Archäologie, der jetzt im Buchhandel gekauft werden kann.

Seit 30 Jahren erforscht das Team um Dr. Walter Melzer den Soester Boden - meist im Rahmen von laufenden Bauvorhaben, damit die Zeugnisse aus 8000 Jahren Siedlungsgeschichte im Stadtgebiet nicht für immer und ewig verloren gehen. Das neue Buch fasst beispielhaft Funde aus der Zeit seit 1990 zusammen. Es ist ein völlig zufälliger und unvollständiger, "aber nicht langweiliger Einblick" in das Fundmaterial, betont Dr. Melzer. Beginnend mit Haushaltsgefäßen aus der Zeit der Bandkermaik bis hin zu Schuhen aus dem Kriegsgefangenenlager ehemligen BEM-Adam-Kaserne erhalten Leserinnen und Leser einen populärwissenschaftlichen Appetitanreger, sich weitere Funde vielleicht einmal im Burghofmuseum anzusehen.

Neben Dr. Melzer zählen Julia Ricken, Frederik Henize und Ingo Pfeffer zum Autorenteam, Satz unbd Layout stammen von Cluadia Pfeffer und Fotograf Christian Theopold hat die Fundstücke in kraftvolle Bilder gebannt. Das Buch, welches sich auch gut als Weihnachtsgeschenk für Soetfans oder geschichtsinteressierte  Soesterinnen und Soester eignet, ist im Soester Buchandel zum Preis von 20 Euro erhältlich.