Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Das Klima im eigenen Garten messen: Stadt sucht Interessierte für das Projekt BürgerWOLKE

Die Stadt Soest möchte mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger herausfinden, wie sich das Klima in unserer Stadt verändert: 100 Sensoren werden in der Stadt verteilt; 50 auf städtischem Gebiet und 50 Sensoren auf privaten Grundstücken. Genau für diese Mess-Stationen sucht die Stadt noch Interessierte, die eine der Stationen bei sich zu Hause installieren möchten.

„Wir möchten herausfinden, wie das Klima in Soest tatsächlich ist. Dafür bauen wir ein kleinräumiges Messnetz mit 100 Sensoren auf, das in dieser Art in Deutschland einzigartig ist“, erklärt der Projektleiter Jürgen Treptow. Die Messdaten werden im Rahmen des BürgerWOLKE genannten Projektes digital für Interessierte in Echtzeit zur Verfügung gestellt. Außerdem wird damit ein Warnsystem für Extremwetterlagen entwickelt. Die Stadt wird die Daten außerdem dazu nutzen, um sinnvolle Maßnahmen zu entwickeln, wie in Soest auf die Veränderungen des Klimas reagiert wird.

Das Mitmachen beim Projekt ist für die Soesterinnen und Soester kostenfrei. Wie genau die Sensoren funktionieren, erfahren die Teilnehmenden nach ihrer Anmeldung in einem Workshop.

Das Projekt wird im Rahmen der Digitalen Modellregionen umgesetzt. Aktiv beteiligt sind neben der Stadt Soest auch das Fraunhofer Institut IOSB-INA, der Deutsche Wetterdienst DWD sowie die Stadtwerke Soest. Finanziert wird BürgerWOLKE im Rahmen des Programms „Digitale Modellregionen“ vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW.
Interessierte können sich auf der Beteiligungsplattform der Stadt Soest melden: www.mitdenken-soest.de/buergerwolke.