Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Sanierung des Clarenbachparks beginnt

Die im Sommer dieses Jahres angekündigte Sanierung des Clarenbachparks nördlich des Soester Bahnhofes beginnt nun. Die Maschinen und Geräte, welche bei den Arbeiten zum Einsatz kommen, werden im Wesentlichen über die Straße „Hinter dem Walburger Friedhof“ auf das Gelände gebracht. An der Straße muss anfallendes Material zwischengelagert werden. Die Zufahrt zu den Anliegergrundstücken bleibt aber auf jeden Fall möglich. Während der Arbeiten kann es tagsüber zu Lärmbelästigungen und kurzfristigen Störungen für die Anlieger kommen. Die Kommunalen Betriebe Soest (KBS) bitten dafür um Verständnis.

Für die Arbeiten im Park sind insgesamt rund 210.000 Euro eingeplant. Die Maßnahme umfasst die Sanierung der Grabsteine, das Aufstellen von Hinweistafeln über deren Historie, die Wegeerneuerung, das Anlegen von Blühstreifen, die Installation von Insektenhotels und Nistkästen sowie die Reparatur der Grünsandsteinmauern. Dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger entsprechend soll aus dem ehemaligen Spielplatz eine Fläche werden, die für Straßenfeste genutzt werden kann und mit Skulpturen neugestaltet wird.

Dank einer Fördersumme in Höhe von rund 168.000 Euro aus dem Förderprogramm „Heimatzeugnis“ des Landes NRW ist die Sanierung der baumbestandenen Grünfläche an der Werkstraße gesichert.

Der Clarenbachpark wurde 1820 als Walburger Friedhof errichtet. Es handelte sich seinerzeit um den ersten Friedhof in Soest in kommunaler Trägerschaft. Er war bis Anfang des 20. Jahrhunderts der Hauptbegräbnisplatz der Soester Bürgerinnen und Bürger. Im 2. Weltkrieg wurde der Walburger Friedhof stark in Mitleidenschaft gezogen. Viele Grabdenkmäler ging durch die Luftangriffe verloren. Die noch vorhandenen Steingrabmale aus der Zeit von 1820 bis 1840 zählen heute zu den ältesten erhaltenen christlichen Grabmalen in Soest.