Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Ortsteil-Tafel auf dem Domplatz rückt die 18 Ortsteile der Stadt in das öffentliche Bewusstsein

Das Foto zeigt die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher mit Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer vor der neuen Ortsteil-Tafel.

Wenn von Soest die Rede ist, liegt der Fokus oft auf der Kernstadt. Doch Soest ist mehr als der dicht besiedelte Bereich. Die 18 Ortsteile sind wesentliche Bestandteile der Stadt. Daran erinnert ab sofort eine durch den Künstler Kord Winter gestaltete Ortsteil-Tafel auf dem Domplatz. Die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher weihten das Objekt gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer am 18. September 2020 ein und waren sich einig: Einen besseren Platz als den zwischen Dom und Rathaus gibt es nicht, um die Dörfer ins Blickfeld zu rücken.

„Es ist sinnvoll und berechtigt, an dem vornehmsten Ort, den Soest zu bieten hat, auf die Ortsteile gut sichtbar hinzuweisen“, sagte Dr. Ruthemeyer. „Wir sind eben eine Stadt, die aus 19 Teilen besteht - und darauf machen wir sehr gerne aufmerksam.“ Gleichzeitig bedankte sich der Bürgermeister bei Kord Winter für die gelungene Form der Tafel: „Jedes Dorf wird durch ein Symbol repräsentiert, das auf eine örtliche Besonderheit hinweist.“

Die Idee zu der Ortsteil-Tafel geht auf die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher zurück. An prominenter Stelle verankert, soll sie Bürgerschaft und Politik stets daran erinnern, dass den Interessen der Dörfer dieselbe Wertschätzung entgegengebracht wird wie der Kernstadt. „Für Hochmut der Städter gegenüber der Landbevölkerung haben wir keinen Platz und auch kein Verständnis“, betonte Bürgermeister Dr. Ruthemeyer im Hinblick darauf, dass dieses Überlegenheitsgefühl jahrhundertelang auch in der Börde existiert hatte. „In Wahrheit sind Soest und seine Ortsteile eine gemeinsame Erfolgsgeschichte, zu der die Dörfer mit ihrer Vielfalt und Lebensqualität beitragen.“