Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Rat ermöglicht Neustart des Klinikums Stadt Soest

  • Rat beschließt die Umsetzung des KPMG-Gutachtens und macht Weg frei für die Sanierung und Restrukturierung des Klinikums
  • Finanzierungsbedarf von 9 Millionen Euro wird bereitgestellt
  • Die Geschäftsführer Sven Freytag (Restrukturierung) und Christian Schug (Finanzen) sind mit der Durchführung beauftragt 

Soest. Der Rat der Stadt Soest hat am Donnerstag, 25. Juni 2020, in nichtöffentlicher Sitzung grünes Licht für die Sanierung und Restrukturierung des Klinikums erteilt. Mit 26 Ja- und 22 Nein-Stimmen wurde das KPMG-Gutachten zur Krisenanalyse, seiner Zielrichtung und den als Grobkonzept formulierten Maßnahmen beschlossen. Die weitere Finanzierung durch die Banken war an diese Beschlussfassung gekoppelt und ist damit gesichert. Darüber hinaus stimmte der Rat zu, dass die Stadt als Gesellschafterin in den Jahren 2020 bis 2022 die bereits im Haushalt verankerten Gesellschafterbeiträge in einer Gesamthöhe von 9 Millionen Euro dem Klinikum als Darlehen zur Verfügung stellt und zur weiteren Stärkung des Krankenhauses nachfolgend in Eigenkapital umgewandelt werden. Die Geschäftsführung des Klinikums wurde mit der Durchführung der im KPMG-Gutachten aufgeführten Maßnahmen beauftragt: Sven Freytag ist für die Sanierung und Restrukturierung und Christian Schug für die Finanzen verantwortlich. Die geplante enge Einbindung der Mitarbeiter bei der Ausarbeitung des Feinkonzeptes auf Basis des KPMG-Gutachtens wurde durch einen schriftlichen Zusatz in der Beschlussfassung manifestiert. M

it den gestrigen Beschlüssen des Rates der Stadt Soest kann das Klinikum den dringend notwendigen Sanierungs- und Restrukturierungsprozess in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern starten. Bürgermeister Eckhard Ruthemeyer und Geschäftsführer Sven Freytag zeigten sich nach der Ratssitzung erleichtert. „Es war ein zähes Ringen um den richtigen Weg“, so Ruthemeyer und betont: „Die Weichen sind nun gestellt, um das Klinikum für den Gesundheitsstandort Soest zu erhalten und dem Klinikum einen Neustart zu ermöglichen. Die Neuausrichtung ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die jetzt konsequent umgesetzt werden muss.“

Geschäftsführer Sven Freytag ist froh, endlich starten zu können: „Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Klinikum gilt ab jetzt unsere volle Aufmerksamkeit“. Er zeigt auf, wie es nun weitergeht: „Sobald KPMG den Ablaufplan für den dreijährigen Strukturierungsprozess erstellt hat, werden wir mit den Führungskräften die Ziele erarbeiten und danach mit den Abteilungen die Strategie und die detaillierte Umsetzung angehen. Der Fokus unserer Arbeit wird sein, die Strukturen und Prozesse des Klinikums zu optimieren. Dabei ist jede konstruktive Idee der Belegschaft willkommen.“