Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Absagen und Einschränkungen bei Angeboten des Ferienprogramms und der Jugendarbeit

Aufgrund der Coronavirus-Schutzmaßnahmen können die Angebote der städtischen Kinder- und Jugendarbeit sowie des Ferienprogramms in den Sommerferien nicht wie geplant durchgeführt werden. Es wird zu Einschränkungen, Absagen und Terminverschiebungen kommen. Teilweise können diese Änderungen bereits jetzt mit Sicherheit angekündigt werden. Andere Angebote und Veranstaltungen hängen noch von den künftigen, heute noch nicht absehbaren Regelungen ab. Die Abteilung Jugend der Stadt Soest wird deshalb die weitere Entwicklung beobachten und rechtzeitig über weitere Absagen oder zusätzliche Angebote informieren.

Mit Stand von Mittwoch, 22. April 2020, gilt für die genannten Angebote Folgendes:

  • Die beliebte Pappstadt in den Sommerferien muss für dieses Jahr leider abgesagt werden. Die Kinderspielstadt mit jeweils 85 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren pro Woche ist in jedem Jahr ein Highlight für alle Beteiligten, aber eben auch eine große Ferienaktion.
    Die Kinderspielstadt lebt von der aktiven Beteiligung der Kinder und dem fröhlichen Miteinander und Trubel in der Turnhalle zwischen und in den verschiedenen Papp-Gebäuden. In diesem Format können die erforderlichen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen nicht umgesetzt werden, so dass sich die Organisatoren schweren Herzens für eine Absage des Programms entscheiden mussten.
  • Der Ferienkalender, der durch die Arbeitsgruppe Jugendarbeit der Stadt Soest in Kooperation mit freien Trägern, Vereinen und Verbänden in jedem Jahr entsteht, wird nicht komplett abgesagt, sondern aufgrund der unsicheren Lage in einer dynamischen Fassung vorbereitet. Die Veröffentlichung der Angebote erfolgt deshalb Mitte Mai als reine Online-Version und nicht als Papierbroschüre.
    Auf diese Weise können je nach Situation kleinere Veranstaltungen und Projekte, eventuell auch digitale, in den Sommerferien durchgeführt werden. Die Angebote werden flexibel und kurzfristig geplant. Die Öffentlichkeit wird jeweils rechtzeitig auch über Zeitungen und Radio über die tatsächlichen Angebote und Anmeldemöglichkeiten informiert.
  • Die städtischen Kinder- und Jugendzentren Treffpunkt Süd und Wiesentreff werden ebenfalls flexibel auf die jeweils aktuelle Situation reagieren. Wenn es die Lage erlaubt und die Einrichtungen wieder öffnen dürfen, werden Angebote für Kinder- und Jugendliche in den Sommerferien vorgehalten. Zurzeit sind die Treffpunkte noch bis auf weiteres geschlossen. Auch die Mobile Jugendarbeit des Streetworkers findet aufgrund der Schutzmaßnahmen nicht statt.
  • Die Zirkusprojekte im Circuszentrum Balloni e.V. mit Übernachtung am 31.07./01.08 und 07.08./08.08. sind abgesagt.
  • Der School´s-out-Day am letzten Unterrichtstag des Schuljahres findet in diesem Jahr nicht statt, da Großveranstaltungen zu diesem Termin (26. Juni) noch verboten sind. 2019 hatten rund 400 Kinder, Jugendliche und Familien die Veranstaltung am Stadtpark besucht.
  • Die Veranstaltungen der vom Land NRW geförderten Reihe „Kulturrucksack“ konnten bereits in den Osterferien nicht stattfinden.
    Alle weiteren bis zum Ende der Sommerferien angekündigten Veranstaltungen fallen ebenfalls aus, sollen aber – soweit möglich – in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt werden. Entsprechende Informationen werden rechtzeitig über Zeitungen, Radio und die Onlineplattform https://soest.feripro.de gegeben. Ferner wird geprüft, inwieweit neue, digitale bzw. physisch kontaktlose Projekte organisiert werden können.