Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Stadt Soest bereitet die erste Phase der Wiederöffnung der städtischen weiterführenden Schulen am 23. April vor

Aufgrund der Landesverordnungen zum Schutz vor Coronavirus-Infektionen bereitet die Verwaltung die erste Phase der Wiederöffnung der städtischen Schulen für die Abschlussklassen am Donnerstag, 23. April 2020, vor. In dieser Phase müssen verpflichtend jene Schülerinnen und Schüler wieder die Schulen besuchen, die sich in Abschlussklassen für den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder den Mittleren Schulabschluss befinden. Abiturientinnen und Abiturienten sind nicht zum Schulbesuch verpflichtet, sie erhalten aber Angebote zur Prüfungsvorbereitung in den Schulen. Die Teilnahme daran ist freiwillig.

Priorität behält der Schutz der Kinder und Jugendlichen sowie der Lehrkräfte und des Schulpersonals vor einer Coronavirus-Infektion. Darüber hinaus ist die Stadt bestrebt, die Vorgaben der Landesregierung zur Schulöffnung in Abstimmung mit den benachbarten Kommunen kreiseinheitlich umzusetzen. Die konkreten Regelungen für die Wiederaufnahme des Unterrichts hat die Schulverwaltung der Stadt eng mit den Schulleitungen und der Zentralen Grundstückswirtschaft (ZGW), welche für die Schulgebäude zuständig ist, abgestimmt.

Folgende Regelungen sind für die Öffnung ab 23. April vorgesehen:

  • Der Zutritt der Schülerinnen und Schüler erfolgt durch jeweils eine Schleuse pro Schule. Dort müssen die Schülerinnen und Schüler ihre Hände desinfizieren. Dazu sind an den Schleusen Desinfektionsgeräte vorhanden.
  • Die Schülerinnen und Schüler sind angehalten, sich immer wieder die Hände zu waschen. Das Vorhandensein von Seife und Handtuchpapier an den Waschstellen in den Schulen wird regelmäßig überprüft.
  • Die benutzten Räumlichkeiten und Flure werden entsprechend der Empfehlung des Ministeriums für Schule und Bildung NRW an jedem Unterrichtstag einmal gereinigt.
  • Eine Pflicht zum Tragen von Alltagsmasken besteht nicht. Die Stadt Soest und die Schulleitungen empfehlen den Schülerinnen und Schülern allerdings, solche Masken zu verwenden, insbesondere bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs. Dies können z.B. auch Schals oder Tücher sein, wenn unmittelbar keine Masen zur Verfügung stehen.


Die Stadt Soest und die Schulen erwarten ab Donnerstag rund 650 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, 12, und 13 in den weiterführenden Schulen. Diese werden je nach Klassengröße in Gruppen von 8 bis 15 Personen zuzüglich Lehrkräfte aufgeteilt.