Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs "Ehemaliges Coca-Cola-Gelände"

Die Bürgerinnen und Bürger können sich nun den Entwurf des Bebauungsplanes „Ehemaliges Coca-Cola-Gelände“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung ansehen und Stellungnahmen dazu abgeben. Auf dem 2,1 Hektar großen, ehemaligen Gewerbestandort südlich des Rigarings zwischen Briloner Straße und Geseker Straße sollen Wohngebäude mit Eigentumswohnungen, Mietwohnungen und Sozialwohnungen entstehen.

Der Bebauungsplan-Entwurf mit dem Entwurf der Begründung liegt von Montag, 20. April, bis einschließlich Dienstag, 19. Mai 2020, montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr zur Einsichtnahme im Rathaus II aus. Allerdings finden diese Auslegungen nicht wie gewohnt im 1. OG der bei der Arbeitsgruppe Stadtplanung statt, da die Dienststellen der Verwaltung zurzeit infolge der Coronavirus-Schutzvorkehrungen geschlossen sind. Vorübergehend steht für die öffentliche Auslegung von Planunterlagen das Foyer des Rathauses II, Windmühlenweg 21, zur Verfügung. Interessierte können darüber hinaus nach telefonischer Anmeldung (Telefon 02921/103-3117) oder Anmeldung per E-Mail (l.specovius@soest.de) einen Termin vereinbaren, um sich zur Plankonzeption zu äußern und diese zu erörtern. Zusätzlich können die Planunterlagen im Internet unter www.soest.de eingesehen werden.

Die Stadt Soest weist gemäß § 13 a Abs. 3 Satz 1 BauGB darauf hin, dass der genannte Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung durchgeführt wird. Der Flächennutzungsplan wird gem. § 13 a Abs. 2 Ziffer 2 BauGB im Wege der Berichtigung angepasst. Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplanes können während der Auslegungsfrist insbesondere schriftlich, per E-Mail oder zur Niederschrift vorgebracht werden.