Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Erneute Bürgerbeteiligung zur geplanten Änderung des Flächennutzungsplanes

Bürgerinnen und Bürger können sich jetzt erneut über die geplante 193. Änderung des Flächennutzungsplanes für die Stadt Soest informieren. Im Norden der Stadt sollen Natur-, Landschafts- und Vogelschutzgebiete sowie landwirtschaftliche Flächen in ihrer Funktion planerisch gesichert und somit langfristig erhalten werden. Außerdem sollen bislang als Gewerbebauflächen festgeschriebene Areale entsprechend zurückgenommen werden.

Es geht um zwei Flächen: Die etwa 8 Hektar große Teilfläche „Hinderking“ liegt nördlich der Soester Kernstadt und grenzt im Süden an das Gewerbegebiet Volmarsteinweg. Die nördliche Grenze bildet die Straße Am Hinderking, die östliche Grenze die Oestinghauser Landstraße.

Die vier Geltungsbereiche der Teilfläche B „Hengsbach“ sind mit einer Gesamtgröße von rund 37 Hektar im Nordwesten der Soester Kernstadt verortet. Sie befinden sich grob zwischen der Hammer Landstraße im Norden, der Schendelerstraße bzw. dem Soestbach im Süden und der ehemaligen Zuckerfabrik im Osten.

Bürgerinnen und Bürger können den Entwurf des Flächennutzungsplanes für diese beiden Teilflächen sowie den Umweltbericht und die wesentlichen umweltrelevanten Stellungnahmen vom 9. März bis einschließlich 9. April 2020 im Rathaus II der Stadt Soest, Windmühlenweg 21, 1. Obergeschoss (Arbeitsgruppe Stadtplanung) während der Dienststunden einsehen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich zu den geänderten Teilen des Bauleitplans zu äußern und diese erörtern.

Der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Soest hatte diese erneute öffentliche Auslegung in seiner Sitzung am 12. Februar 2020 beschlossen.