Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Stadt Soest stellt Tennisvereinen Grundstück für den Ersatzneubau einer Tennishalle am Dasselwall zur Verfügung

Die Stadt Soest stellt den vier Tennisvereinen Blau-Weiß Soest, Soester TV, TuS Ampen und TV Deiringsen das Grundstück der alten Ruthemeyer-Tennishalle am Dasselwall für einen Ersatzneubau einer Tennishalle zur Verfügung. Diese Entscheidung hat der Rat der Stadt Soest am 26. Februar 2020 getroffen.
Damit ist für die vier genannten Vereine der Weg frei, Fördergeld aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW zu beantragen. Es ist geplant, 41 Prozent der Baukosten über diesen Zuschuss zu finanzieren. Die weiteren Baukosten wollen die Vereine aus eigenen Mitteln tragen, unter anderem aus dem Betrieb der Halle, welche insgesamt drei turnierfähige Tennisplätze sowie Umkleide- und Aufenthaltsräume bieten soll.

Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer ist von der Initiative der vier ehrenamtlich getragenen Vereine und des Stadtsportverbandes begeistert. „Alle Beteiligten profitieren von diesem Modell. Der Tennissport erhält eine moderne Sportstätte, das Sportzentrum am Jahnplatz wird gestärkt und das Grundstück der Stadt aufgewertet.“ Zudem soll die Halle energetisch und klimaschutztechnisch topmodern ausgestattet sein.

Für die Tennisvereine heißt es nun, den Förderantrag zu stellen und eine Gesellschaft für den Bau und Betrieb der Halle zu gründen. Idealerweise wird nach Ende der Wintersaison 2020/2021 die alte Halle abgerissen und der Neubau bis zum Beginn der Wintersaison 2021/2022 errichtet werden.