Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Geburtstagskind spendet 2745 Euro an die Hilfsaktion "Nachbar in Not" in Soest

Der Soester Oliver Stangenberg teilt die Freude über seinen 50. Geburtstag jetzt auf vorbildhafte Weise mit hilfebedürftigen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, indem er 2745 Euro an die Aktion „Nachbar in Not“ spendet. Bei der Summe handelt es sich um die Geldgeschenke seiner Geburtstagsgäste. Im Sudhaus der Brauerei Zwiebel hatte er Freunde und Familie darum gebeten, von anderen Geschenken abzusehen und stattdessen die Spendenbox für „Nachbar in Not“ zu füllen.

„Ich wohne seit 20 Jahren in dieser Stadt und bin sehr gerne Soester“, erklärt Oliver Stangenberg seine Motivation. „Jetzt war es mir ein Anliegen, in Not geratenen Soesterinnen und Soestern etwas zurückzugeben.“

Begeisterter Empfänger der Spende ist zunächst Heinz Jungbluth, ehrenamtlicher Geschäftsführer von „Nachbar in Not“ in Soest, der sich herzlich beim Spender bedankt. „Es ist immer wieder unglaublich toll, wenn sich Menschen wie Oliver Stangenberg so uneigennützig in den Dienst der guten Sache stellen. Wir werden wie immer unbürokratisch und zielgenau mit diesem Geld Menschen in akuten Notsituationen helfen.“

„Nachbar in Not“ existiert in Soest seit 1976 und hat in den 43 Jahren des Bestehens rund 1,5 Millionen Euro in die individuelle Hilfe von Einwohnerinnen und Einwohnern in Soest investiert. „Hilfe zur Selbsthilfe“ soll es sein. Grundsätzlich richtet sich die Hilfe an Menschen, die keine staatlichen Sozialleistungen erhalten, aber aufgrund eines geringen Einkommens in einer akuten Notlage finanzielle Unterstützung benötigen. Kontakt zur Hilfsaktion „Nachbar in Not“: per E-Mail an h.jungbluth@soest.de oder in der Sprechstunde donnerstags von 14 bis 17 Uhr im Rathaus I, Am Vreithof 8, Raum 2.16, Telefon 103-9050. Spenden nimmt die Aktion auf dem Konto der Sparkasse SoestWerl entgegen: IBAN DE86 4145 0075 0003 0086 53.