Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Bürgerinnen und Bürger sind zu der Eröffnung des Stadtlabors Soest am 7. Februar eingeladen

Digitalisierung – was ist das überhaupt? Betrifft mich das? Und was steckt eigentlich hinter der Digitalen Modellregion Soest? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden die Bürgerinnen und Bürger künftig im Stadtlabor an der Marktstraße 20a, das am Freitag, 7. Februar 2020, um 15 Uhr eröffnet wird. In dem früheren Ladenlokal in der Innenstadt können Interessierte künftig digitale Tools ausprobieren, sich mit der Verwaltung austauschen, Veranstaltungen mit Expertinnen und Experten besuchen und die heimischen Akteure des digitalen Wandels kennenlernen.

Zu der Eröffnung mit Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und dem Futurologen Max Thinius sind alle Soesterinnen und Soester eingeladen. Folgendes Programm erwartet die Gäste:

- 15:00 Uhr Ansprache des Bürgermeisters Dr. Eckhard Ruthemeyer
- 15:30 Uhr „Die Zukunft denkt anders!“ Input des Futurologen Max Thinius
- 16:30 Uhr Digitales Soest: Vorstellung des 3D-Stadtmodells
- 17:30 Uhr Digitales Soest: Vorstellung des 3D- Stadtmodells
- 18:00 Uhr „Die Zukunft denkt anders!“ Input des Futurologen Max Thinius
- 15 bis 18 Uhr Roboter-Parcours
- 15 bis 20 Uhr „XENORAMA collective for audio.visual art:“ Licht- und Soundinstallation

Das Stadtlabor wird regulär dienstags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet sein. Vormittags, an Montagen und Freitagen sind Besuche nach Terminvereinbarung möglich. An den Samstagen 7. März, 4. April, 16. Mai, 6. Juni, 4. Juli, 1. August, 5. September, 7. November und 5. Dezember 2020 ist jeweils von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Über Max Thinius: Max Thinius – Futurologe, Bestsellerautor, Moderator - gilt als einer von Europas führenden Futurologen mit einem Fokus auf Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Wirtschaft und Handel. Mit ihm als Keynote-Speaker erwartet das Publikum tolle Geschichten, Visionen, treibende Bilder und integrale Interaktionen. Zu erwarten sind KEINE PowerPoint-Charts voller Zahlen, da Max glaubt, dass Geschichten und Interaktionen der viel bessere Weg sind, um großartige Inhalte zu vermitteln. Max publiziert in vielen öffentlichen Medien, ist Gast im wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung (dort mit dem Thema wie durch Digitalisierung Lebensqualität entstehen kann), berät Unternehmen (DAX bis Mittelstand) wie Regionen und Organisationen (Verbände) im Wandel zu digitalen Modellen der Zukunft.

Über Xenorama: Xenorama ist ein interdisziplinäres Kollektiv für audio-visuelle Kunst bestehend aus Marcel Bückner, Tim Heinze, Richard Oeckel, Lorenz Potthast und Moritz Richartz. Nach diversen vorherigen individuellen und kollektiven künstlerischen Projekten fand sich Xenorama in der jetzigen Konstellation 2014 zusammen. Sie haben Ateliers und Studios in Potsdam und Bremen, sind aber dennoch nach wie vor an verschiedenen Orten heimisch und bestens vernetzt.

Xenorama ist vereint durch die Faszination mit Technologie Magisches zu erschaffen. Sie kombinieren Expertise aus den Bereichen Design, Animation, Programmierung, Sound Design und Komposition und spezialisieren sich auf immersive Erlebnisse, interaktive Installationen und Projektions-Shows. Ihre Arbeiten haben zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen gewonnen, unter anderem den New Face Award beim Japan Media Art Festival, den Micromapping und Audience Award beim International Mapping Festival Girona, Shortlist beim LUMEN Prize London, Genius Loci Projection Mapping Festival Award und ZKM Schlosslichtspiele BestOf Selection. Ihre Projekte wurden weltweit an verschiedenen Orten in Deutschland, Dänemark, Italien, USA, Südafrika, Indien und Tunesien ausgestellt und in verschiedenen Blogs, Magazinen und Büchern veröffentlicht.