Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Die Stadt Soest beteiligt sich am Earth Hour Day 2019

Am 30. März 2019 gehen von 20.30 bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der „WWF Earth Hour“ werden unzählige Privatpersonen zu Hause die Lampen ausknipsen. Zugleich hüllen Tausende Städte weltweit ihre bekanntesten Bauwerke in symbolische Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. Auch die Stadt Soest ist in diesem Jahr dabei und wird eine Stunde lang die Beleuchtung mehrerer prägnanter Gebäude und Denkmäler abschalten, um so ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Konkret werden das Osthofentor, der Kattenturm, das Museum Wilhelm Morgner, das Burghofmuseum und das Rathaus I in der Altstadt eine Stunde lang in Dunkelheit gehüllt. Darüber hinaus bleibt auch die Beleuchtung weiterer Baudenkmäler wie Kirchen ausgeschaltet.

Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer motiviert die Soesterinnen und Soester, sich ebenfalls an der Aktion zu beteiligen: „Die Earth Hour ist offen für alle Bürgerinnen und Bürger. Schalten Sie für eine Stunde zu Hause das Licht ebenfalls aus und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!“

Das Ausschalten der Beleuchtung der städtischen Gebäude wird selbstverständlich Strom einsparen. Die Aktion hat aber vor allem Symbolwert. Viel wichtiger, so betont Dr. Ruthemeyer, seien Maßnahmen, um nachhaltig den Energieverbrauch zu senken.
Dazu gebe es bei der Stadt Soest und ihren Tochterunternehmen schon seit Jahren unterschiedliche Bemühungen. „Ein Beispiel ist das Umrüsten der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik“, erklärt der Bürgermeister. Von 5400 Leuchten ist bereits die Hälfte ausgetauscht. „Dadurch haben wir den Verbrauch der Laternen von ursprünglich 2,5 Millionen kw/h auf nur noch 1,3 Millionen kw/h quasi halbiert.“ Außerdem bezieht die Stadt seit 2011 für die eigenen Stromabnehmer – Gebäude, Straßenbeleuchtung und Ampelanlagen - ausschließlich Ökostrom.

Laut WWF werden sich auch in diesem Jahr erneut Millionen Menschen auf der ganzen Welt an der „Earth Hour“ beteiligen. Die Aktion findet dieses Jahr bereits zum dreizehnten Mal statt. Ihren Anfang nahm sie im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 180 Ländern begangen. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 398 im vergangenen Jahr.