Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Ein weiterer Abschnitt des Soestbachs im Bereich des Stadtwerke-Geländes ist renaturiert

Die Renaturierung des Soestbachs in einem weiteren Abschnitt ist plangemäß fertiggestellt. Auf einer Länge von etwa 150 Metern neben dem Betriebsgelände der Stadtwerke Soest hat das Gewässer ein neues, großzügiges Bachbett erhalten. Am Donnerstag, 13. Dezember 2018, pflanzte das Unternehmen Gebrüder Schulte (Bad Sassendorf) im Auftrag der Kommunalen Betriebe
Soest AöR (KBS) zum Abschluss der diesjährigen Arbeiten 7 Bäume und etliche Sträucher an den Ufern.

Mit seinem breiteren Bett und Uferbereich bietet der Bach den Soesterinnen und Soestern auch an diesem Abschnitt die Möglichkeit zum Verweilen. Befreit aus der seiner engen Betonrinne, schlängelt er sich an Sitzsteinen entlang.
Wie im Bachverlauf am alten Freibadgelände sind Trittsteine im Wasser vorhanden, die beispielsweise Kindern das Überqueren des Bachs ermöglichen.

Die Federführung der Renaturierung liegt bei den KBS in den Händen der Abteilung „Straßen, Gewässer, Grün“. Für die Planung sorgen das Ingenieurbüro Stelzig und das Ingenieurbüro Klein, die Umsetzung vor Ort leistet neben den Gebrüdern Schulte die Bauunternehmung Meyer-Tochtrop. Da die Gesamtmaßnahme die Renaturierung des Bachs zwischen Aldegreverwall und Feldmühlenweg vorsieht, sollen die Arbeiten an dem Gewässer bereits im Februar 2019 fortgesetzt werden. Dann erhält auch der weitere Verlauf in Richtung Feldmühle eine naturnähere und ökologisch wertvollere Gestalt. „Zunächst werden Grünschnittarbeiten an den Ufern durchgeführt werden“, kündigen KBS-Vorstand Matthias Abel und Alfred Koll von „Straßen, Gewässer, Grün“ an.

Der erste, jetzt fertiggestellte Bauabschnitt umfasst ein Investitionsvolumen von 630.000 Euro, woran sich das Land Nordrhein-Westfalen mit Fördermitteln im Rahmen der EG-Wasserrahmenrichtlinie zu 80 Prozent beteiligt.