Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Zum Ausbildungsstart ein Frühstück mit dem Bürgermeister

Mit einem gemeinsamen Frühstück sind die neuen Auszubildenden der Stadt Soest in ihr Berufsleben gestartet. Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer hieß vier junge Frauen und einen jungen Mann zu einem ersten Kennenlernen im Rathaus II willkommen. Begrüßt wurden die neuen „Stadt-Stifte“, wie sich die Auszubildenden seit einigen Jahren nennen, auch durch Jörg Radandt, Fachbereichsleiter Assistenz und Service, Ausbildungsleiterin Monika Schmidt sowie Jugend- und Auszubildendenvertreterin Ines Busch.

Die Stadt Soest bietet Berufseinsteigern in diesem Jahr zwei Ausbildungswege an: die dreijährige Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten mit Start zum
1. August sowie das duale Studium zum Bachelor of Laws, welches zum
1. September beginnt und in die Laufbahn des gehobenen Dienstes führt. Auf die angehenden Verwaltungsfachangestellten Mona Schulte und Jule Bloch warten nun neben den praktischen Einsätzen in den Verwaltungsabteilungen auch der Besuch des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs und die dienstbegleitende Unterweisung am Studieninstitut für kommunale Verwaltung Hellweg-Sauerland. Die Bachelor-of-Laws- Studierenden Nadine Haller, Kevin Teichrib und Henrike Westermann werden zunächst rund neun Monate ihr Grundlagenstudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung absolvieren. Sie erhielten im Rahmen des Kennenlern- Frühstücks ihre Ernennungsurkunden zur Stadtinspektor-Anwärterin sowie zum Stadtinspektor-Anwärter.

Die Arbeit im öffentlichen Dienst ist abwechslungsreich, weil viele unterschiedliche Aufgaben und Bürgeranliegen bearbeitet werden müssen. Bereits in der dualen Ausbildung werden theoretische Inhalte von den Verwaltungs- und Fachhochschulen mit der alltäglichen Praxis verbunden. Insbesondere die Kommunalen Betriebe Soest AöR (KBS) bieten darüber hinaus auch Ausbildungen in gewerblichen Berufen an.

Wer sich im Rahmen eines strukturierten Auswahlverfahrens bewerben möchte, sollte Spaß an der Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit und Lernbereitschaft mitbringen. Pluspunkte im öffentlichen Dienst der Stadt Soest sind die sichere Zukunftsperspektive, ausgezeichnete Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten sowie die gute Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben. Zurzeit absolvieren 16 Frauen und Männer die unterschiedlichen Ausbildungswege in der Stadtverwaltung und bei den KBS. Wer sich für einen Ausbildungsplatz interessiert oder Fragen dazu hat, kann sich an die Ausbildungsleiterin Monika Schmidt, Telefon 02921/103-5218, E-Mail m.schmidt@soest.de, wenden.