Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Renaturierung Soestbach im Abschnitt Aldegreverwall Feldmühlenweg

Die Renaturierung des Soestbachs in dem Bereich zwischen Aldegreverwall und Feldmühlenweg hat begonnen. Es handelt sich um den vorerst letzten Teil des Gewässers, in dem das Bachbett verbreitert und wieder naturnah gestaltet wird.

Der erste Bauabschnitt umfasst den Bachbereich vom Aldegreverwall entlang des Werksgeländes der Stadtwerke Soest. Hier werden nun die künstlichen Betoneinbauten entfernt und der Soestbach erhält durch die Neuprofilierung wieder einen naturnahen Verlauf. Damit die Renaturierung in diesem Abschnitt realisiert werden kann, verkauften die Stadtwerke Soest GmbH Grundstücksbereiche am Bachufer an die Stadt Soest.

Gestalterisch orientiert sich der neue Abschnitt des Gewässers am oberhalb anschließenden Bauabschnitt aus dem Jahr 2014. Wer also einen Eindruck vom künftigen Gesicht des Soestbachs zwischen Aldegreverwall und Feldmühlenweg bekommen will, kann einen Blick auf den bereits renaturierten Bach am Feldmühlenweg / Einmündung Am alten Freibad werfen.

Die gesamte Baumaßnahme wird etwa vier Monate dauern. Im nächsten Jahr wird die Renaturierung dann bis zum Feldmühlenweg fortgesetzt.

Die Federführung der Maßnahme liegt bei den Kommunalen Betrieben Soest AöR (KBS) in den Händen der Abteilung „Straßen, Gewässer, Grün“ mit Abteilungsleiter Dirk Mackenroth und Alfred Koll. Für die Planung sorgen das Ingenieurbüro Stelzig und das Ingenieurbüro Klein, die Umsetzung vor Ort leistet die Bauunternehmung Meyer-Tochtrop. Der erste Bauabschnitt umfasst ein Investitionsvolumen von 800.000 Euro, woran sich das Land Nordrhein-Westfalen mit Fördermitteln im Rahmen der EG Wasserrahmenrichtlinie zu 80 Prozent beteiligt.