Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Seniorenbeiratswahl hat begonnen - Kandidatenbewerbung bis 27. November möglich

Die Wahl zum neuen Seniorenbeirat der Stadt Soest hat begonnen. Die Richtlinien für den Seniorenbeirat und die entsprechende Wahlordnung sehen für die Neubestimmung des Seniorenbeirats ein mehrstufiges Verfahren vor. Derzeit und noch bis zum 27. November läuft die 1. Stufe, das so genannte Kandidaten-Aufstellungsverfahren.

Es gibt zwei Wege, Kandidat zu werden: Entweder, man wird von einer Alteneinrichtung vorgeschlagen, oder die Bewerbung wird durch eine Unterschriftenliste von 15 wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern unterstützt. Wer sich als Kandidat aufstellen lassen will, braucht hierfür einen Vordruck. Diesen erhält er im Rathaus II, Windmühlenweg, Abteilung Zentrale Dienste, Zimmer 1.35, oder im Seniorenbüro im Rathaus I in der Innenstadt, Eingang am Seel, während der Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr.

Die Wahlvorschläge (nebst Unterschriften) müssen bis spätestens am 27. November 2018 um 12.00 Uhr im Rathaus eingegangen sein. Am 14. Dezember beginnt dann mit dem Delegierten-Wahlverfahren die 2. Stufe der Seniorenbeiratswahl.

Dem Seniorenbeirat gehören insgesamt 15 Mitglieder an. Davon werden 8 Mitglieder gewählt. Darüber hinaus werden 3 Mitglieder von den Freien Wohlfahrtsverbänden entsandt und 4 Mitglieder von den größten Fraktionen im Rates der Stadt Soest. Wahlberechtigt sind Senioren, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Soest wohnen. Diese Vorgaben gelten sowohl für diejenigen, die wählen, als auch für diejenigen, die gewählt werden.

Details zum mehrstufigen Wahlverfahren

- 1. Stufe des Wahlverfahrens (Kandidatenaufstellungsverfahren)

Die Abteilung Zentrale Dienste/ Wahlen der Stadt Soest hat ab Mitte Oktober 2017 zunächst Kandidatenlisten an Altenheime, Altenclubs, Altentagesstätten sowie an Bürger der Stadt Soest ausgegeben. Auf diesen Listen können Vorschläge für Kandidaten gemacht werden. Bürgerinnen und Bürger, die nicht von den genannten Einrichtungen (Altenheime usw.) benannt werden, müssen zusätzlich 15 Unterschriften von Wahlberechtigten als Unterstützer vorlegen. Die Kandidatenlisten müssen bis zum 27. November 2017 um 12.00 Uhr beim Rathaus eingegangen sein. Diese Kandidatenlisten werden vom Wahlvorstand geprüft. Eine alphabetische Liste der Kandidaten wird anschließend aufgestellt und veröffentlicht.

- 2. Stufe des Wahlverfahrens (Delegiertenwahlverfahren)

Ab 14. Dezember 2017 beginnt die Delegiertenwahl. Aus dem Kreis der Kandidaten werden nun Delegierte für den weiteren Wahlverlauf bestimmt. Der Bürgermeister wird als Wahlleiter diese Phase im Zuge einer Presseveröffentlichung eröffnen. An die Kandidaten werden Wahlzettel ausgegeben. Die Kandidaten müssen mindestens 20 Unterschriften von wahlberechtigten Soester Bürgerinnen und Bürgern beibringen. Bis zum 25. Januar 2018 müssen die Wahlzettel im Rathaus wieder eingegangen sein. Am 30. Januar 2018 stellt der Wahlausschuss das Ergebnis des Delegiertenwahlverfahrens fest. Die gewählten Delegierten werden benachrichtigt und zur Wahl des Seniorenbeirates eingeladen.

- 3. Stufe des Wahlverfahrens (Seniorenbeiratswahlverfahren)

Am 14. Februar 2018 wird der Seniorenbeirat durch die Delegierten gewählt. Jede und jeder Delegierte hat dabei bis zu acht Stimmen. Genau genommen wählen diese Delegierten nur 8 der insgesamt 15 Mitglieder - wie oben schon erwähnt. In seiner konstituierenden Sitzung (voraussichtlich 1. März 2018) wählt der Seniorenbeirat die oder den Vorsitzende(n) sowie Stellvertreter.