Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Stadt Soest übergibt den Betrieb der Tennishalle Dasselwall an heimische Vereine

Vertreter der Stadt Soest und der drei beteiligten heimischen Tennisvereine präsentierten gut gelaunt das Ergebnis ihrer Gespräche über die Zukunft der Tennishalle Dasselwall.

Die Tennishalle am Dasselwall wird ab sofort von drei heimischen Tennisvereinen betrieben, die zu diesem Zweck eine Unternehmergesellschaft gegründet haben. Die Stadt Soest als Eigentümerin der Halle und die Unternehmergesellschaft haben die entsprechenden Verträge unterzeichnet. Damit können nun auch Spielzeiten auf den beiden Plätzen in der Halle für die Wintersaison gebucht werden. Auch die Bewirtung in der Halle ist sichergestellt.

Vertreter des TV Deiringsen, des TuS Ampen und der Tennisabteilung des STV lobten die konstruktiven Gespräche mit der Stadt Soest. Das gemeinsame Ziel ist es, dass für die rund 850 Tennisspielerinnen und Tennisspieler in Soest auch langfristig eine Halle in Soest zur Verfügung steht. In der dreijährigen Laufzeit des Vertrages wollen die Stadt Soest und die Vereine deshalb nach Möglichkeiten für den Neubau einer Tennishalle suchen. Die drei Tennisvereine können die alte Halle in dieser Zeit pachtfrei betreiben. Überschüsse aus dem Betrieb sollen als Basis für einen Hallenneubau verwendet werden. Die Halle am Dasselwall ist mehr als 40 Jahre alt. Thomas Nübel, Leiter der Abteilung Bildung und Sport der Stadt Soest, und Tobias Trompeter, Abteilungsleiter der Zentralen Grundstückswirtschaft Soest, betonen aber, dass die Bausubstanz der Halle gut sei.

Die Stadt Soest hatte die Immobilie aufgrund eines einstimmigen Ratsbeschlusses von dem früheren Eigentümer erworben, um das Grundstück neben den Sportanlagen am Jahn-Stadion für eine sinnvolle Entwicklung zu sichern und einen kurzfristigen Abriss der Halle zu verhindern.