Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Paradieser Weg ist ab 22. September teilweise wieder für den Verkehr freigegeben

Der Komplettausbau des Paradieser Weges zwischen Heinsbergplatz und Kölner Ring ist nahezu abgeschlossen. Ab Freitagmittag, 22. September, kann die Strecke deshalb teilweise wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden.

Der vom Stadtentwicklungsausschuss beschlossene Ausbau des Paradieser Weges hatte im September 2016 begonnen und kostete insgesamt knapp 1,2 Millionen Euro. In insgesamt drei Bauabschnitten hatten die Kommunalen Betrieb Soest AöR, Abteilung Straßen, Gewässer, Grün, auf dem 600 Meter langen Abschnitt die Fahrbahnen und die Gehwege erneuern lassen. Die Gehwege sind nun breiter als früher. Die Bushaltestelle im Bereich der Christian-Rohlfs-Realschule wurde barrierefrei ausgebaut und mit einem Wartehäuschen aufgewertet. Ferner gibt es nun Parkbuchten am Fahrbahnrand. Die Stadtwerke Soest und die Abteilung Abwasser der Kommunalen Betriebe Soest AöR nutzten die Gelegenheit des Straßenausbaus, um vorab Versorgungs- und den Abwasserleitungen zu erneuern.

Auf der ausgebauten Strecke zwischen Heinsbergplatz und Kölner Ring gilt künftig eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Es bleibt aber bei der Regelung, dass der Verkehr auf dem Paradieser Weg vorfahrtsberechtigt gegenüber den einmündenden Straßen ist.