Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn bewertet modernisierten Soester Bahnhof als Vorbild

Werner Lübberink (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für NRW), Viola Rost (Bahnhofsmanagement Dortmund, Leiterin Arbeitsgebiet Operations), Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und Jörg Seelmeyer (Leiter des Bahnhofmanagements Dortmund) bei der Begehung des Soester Bahnhofs.

Die Sanierung und Neugestaltung des Soester Bahnhofs waren Meilensteine für die Stadt, doch auch der Konzern Deutsche Bahn hält das Projekt für das perfekte Vorbild einer gelungenen Modernisierung. Dies betonte Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Nordrhein-Westfalen, anlässlich seines Besuches in Soest. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und Jörg Seelmeyer, Leiter des Bahnhofsmanagements Dortmund, besichtigte er den Bahnhof und verschaffte sich ebenfalls einen Eindruck von den angrenzenden Arealen des Bahnhofsquartiers. "Der Bahnhof ist der wichtigste Ankunfts- und Eintrittsbereich in eine Stadt", erklärte Lübberink, "und das Ergebnis der Bahnhofsentwicklung in Soest hat zurecht landesweit Aufmerksamkeit gefunden."

Die Deutsche Bahn AG will ein einer gemeinsamen Initiative mit dem Land NRW und den Aufgabenträgern bis 2023 insgesamt 150 Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen modernisieren und dazu rund 1 Milliarde Euro investieren. "In Soest ist diese Modernisierung bereits realisiert", formulierte es der Bahnchef von NRW. Gleichwohl sagte er gegenüber Bürgermeister Dr. Ruthemeyer zu, dass die Bahn weitere Anstrengungen unternehmen werde, um den hohen Standard des Soester Bahnhofs zu halten. Dies gilt für die Instandhaltung und Sauberkeit der Bahnsteige, gleichsam aber auch für deren baulichen Zustand. "Nicht mehr benötigte Teile des Bahnhofs wie das Bahnsteigdach an Gleis 1 sollen noch nach der Sommerpause zurückgebaut werden", fasst Bürgermeister Dr. Ruthemeyer das erfreuliche Ergebnis der Begehung zusammen.

Die Modernisierung des Soester Bahnhofs, der offiziell "Verkehrsstation Soest" heißt, umfasste Bahngleise, Bahnsteige inklusive Möblierung, Oberleitungen sowie Fußgängertunnel samt Aufzug und Rampen. Die Initiative dazu setzte die Stadt Soest, doch der mehrjährige Umbau von 2008 bis 2010 wurde finanziell durch die Deutsche Bahn AG sowie das Land Nordrhein-Westfalen und den Bund unterstützt.