Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Weitere Baumspenden für den Bürgerwald möglich

Der Soester Bürgerwald ist nun knapp ein halbes Jahr alt. Die ersten seiner Bäume, die im November 2016 gepflanzt wurden, haben den Winter gut überstanden. Das Wäldchen im Soester Norden grünt und blüht – und wartet auf Zuwachs. Bürgerinnen und Bürger, die mittels einer Baumspende den Bürgerwald vergrößern möchten, können sich bis zum 15. September 2017 bei der Stadt Soest melden (Telefon 02921 / 103-3333, E-Mail m.kroll@soest.de).

Für die Spende eines Baumes gibt es viele mögliche Anlässe. Die Geburt eines Kindes, die eigene Hochzeit, die Schulentlassung oder ein Firmenjubiläum können besondere Zeitpunkte sein, zu deren Erinnerung ein Baum für den Bürgerwald gepflanzt wird. Westlich vom Endlosen Weg im Norden der Stadt liegt eine ehemalige Ackerfläche mit Platz für etwa 156 Bäume, von denen vergangenes Jahr die ersten 29 belegt wurden. Und so funktioniert es: Eine Baumspende kostet für jeden Baum pauschal 300 Euro. Darin sind der Baumpreis und die Pflanz- und Pflegekosten enthalten. Die Baumpaten können sich eine von mehreren angebotenen Baumarten aussuchen. Der genaue Standort wird anhand eines Pflanzplans abgestimmt. Die Spender erhalten eine Urkunde und auf Wunsch eine Spendenquittung. Für weitere 50 Euro wird eigens für den Baum ein Namensschild hergestellt. Wer einen Baum verschenken möchte, kann für die besagten 300 Euro auch einen Gutschein erwerben.

Einmal im Jahr werden die Bäume gepflanzt. Kurz darauf findet ein Pflanzfest statt. Termin ist immer der dritte Samstag im November, also in diesem Jahr der der 18. November. Der Bürgerwald kann auf diese Weise ein Ausflugsziel – nicht nur für die Baumpaten – werden. Die zur Auswahl stehenden Baumarten sind im Nordosten Stieleiche, Rotbuche, Vogelkirsche, Hainbuche oder Bergahorn, im Südwesten ferner Erle, Zitterpappel, Silberweide oder Traubenkirsche sowie entlang des Weges die jeweiligen Bäume des Jahres.