Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

2. Soester Depressionstag am 10. Juni bietet Informationen und Unterstützung

Wilfried Moessing (Arbeitsgruppenleiter der VHS Soest), Petra Kerkenberg (Verein Phönix e.V. Soest), Barbara Burges (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Kreises Soest KISS) und John Milbert (Verein Phönix e.V. Soest) laden Betroffene, Angehörige und Interessierte zum 2. Soester Depressionstag am 10. Juni 2017 ein.

Nach der erfolgreichen Premiere des "Soester Depressionstags" im Jahr 2016 mit mehr als 100 Teilnehmenden findet diese Veranstaltung nun ein zweites Mal statt. Am Samstag, 10. Juni, von 9 bis 15 Uhr stehen erneut Informationen und Unterstützung für Betroffene und Angehörige im Mittelpunkt. Drei Vorträge sowie Informationsstände erwarten die Besucherinnen und Besucher.

Organisiert wird der Depressionstag erneut von den Kooperationspartnern Volkshochschule Soest, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe der Kreisverwaltung Soest (KISS) sowie der Verein Phönix. Die Vorträge finden im Gebäude Kükelhaus statt und die Infostände, Gespräche und Bewirtung werden in der Begegnungsstätte Bergenthalpark organisiert (Nöttenstraße 29). Das Team der AWO Hochsauerland-Soest wird Getränke und einen kleinen Imbiss vorbereiten.

Um 10 Uhr ist die Eröffnung durch Barbara Burges, KISS, und John Milbert, Verein Phönix. Daran schließen sich folgende Fachvorträge an:

10.15 bis 11.15 Uhr: „paar. weise. leben - Wie kann Partnerschaft gelingen, wenn ein Partner depressiv krank ist?“. Referent ist Paul Piepenbreier, Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen Soest. ?

12 bis 13 Uhr: „Medikamente bei Depressionen - Wirkungen und Alternativen“, mit der Referentin Dr. Christiane Ihlow, Fachärztin für Psychiatrie und Psychosomatik, Chefärztin Psychosomatik der Dr. Becker Klinik Möhnesee. ?

13.45 bis 14.45 Uhr: „Wer hilft weiter - Regionale Beratungs- und Unterstützungsangebote“, vorgestellt durch den Referenten Oliver Wienhues, Psychiatriekoordinator Kreis Soest.

Darüber hinaus können die Besucherinnen und Besucher von 9 bis 14.45 Uhr Infostände besuchen. Vor Ort sein werden die Gruppe „Depression Soest“, der Verein Phönix e.V. Soest, die KISS Kontakt und Informationsstelle für Selbsthilfe der Kreisverwaltung Soest, die Gruppe „Angst“ Lippstadt, die LWL Depressionsstation und die Stadtbücherei Soest mit einem Büchertisch.

Die Themen der Fachvorträge wurden von den Kooperationspartnern aufgrund der Wünsche von Teilnehmern der Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr ausgesucht. Aus diesem Grund werden die Referenten im Anschluss an ihre Vorträge auch für individuelle Gespräche und Fragen zur Verfügung stehen.

Für die Teilnahme an den Vorträgen ist eine schriftliche Anmeldung unter der VHS-Kurs-Nr. 30005 bei der VHS online hier oder per E-Mail (vhs@soest.de) oder persönlich in der Geschäftsstelle erforderlich. Die Gebühr beträgt 5 Euro. Der Besuch der Infostände und der Informationsaustausch ist selbstverständlich in dem Veranstaltungszeitraum gebührenfrei.