Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Kommission wählt Entwurf zur Neugestaltung des Theodor-Heuss-Parks aus

Ein wichtiger Schritt zur Aufwertung des Theodor-Heuss-Parks ist getan: Die eigens eingesetzte Auswahlkommission hat am Donnerstag entschieden, dass der Park nach einem Entwurf der Soester Landschaftsarchitekten B.S.L. neu gestaltet werden soll. In einem nächsten Schritt muss nun der Stadtentwicklungsausschuss am 23. Juni den Entwurf zur weiteren Planung freigeben. Ein Baubeginn könnte dann im Jahr 2018 erfolgen.

Zur Aufwertung des Parks am Ufer des Großen Teichs hatte die Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung insgesamt drei Landschaftsarchitekturbüros im Zuge einer Mehrfachbeauftragung um Entwürfe gebeten. Mit den eingereichten Konzepten befasste sich dann am Donnerstag die Auswahlkommission als Fachjury. Juroren waren neben dem Beigeordneten Peter Wapelhorst und Olaf Steinbicker als Leiter der Abteilung Stadtentwicklung mehrere Landschaftsarchitekten sowie Fachberater aus der Soester Stadtverwaltung. Außerdem nahmen Vertreter des Stadtrates an der Sitzung teil.

Für die Entwürfe hatte die Abteilung Stadtentwicklung mehrere konkrete Vorgaben gemacht. So soll der Theodor-Heuss-Park einen barrierefreien Zugang im Bereich der Teichsmühle erhalten und die Außengastronomie soll mit der Parkfläche verzahnt werden. Für die Wegeführung, die Beleuchtung und die Gestaltung des Spielplatzes waren eine Überprüfung und gegebenenfalls eine Neukonzeption gefragt. Außerdem galt es, den bestehenden Zugang zum Großen Teich zu verbessern, damit Parkbesucher die Wasserfläche besser erreichen und erleben können.

In all diesen Punkten überzeugte der B.S.L.-Entwurf die Auswahlkommission am besten. Der Park enthält in diesem Konzept einen neuen Zugang von der Georgsgasse aus, an der Teichsmühle eine barrierefreie Rampe neben der Treppe und eine große Rasenfläche im Zentrum. Die Wege führen nicht mehr mitten durch den Park, sondern um die Rasenfläche herum und fast in voller Länge auch am Ufer entlang. Verbunden mit einer verbreiterten Treppe hinunter zum Teich rücken Park und Wasserfläche somit enger aneinander heran. Eine größere Spielplatzfläche, Wasserfontänen und der im Pflaster sichtbare Umriss des früheren Von-Köppeschen-Hofes komplettieren den Siegerentwurf.

Ab sofort sind alle drei Entwürfe online hier einzusehen. Außerdem sind die Entwürfe in der Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung im Rathaus 2, Windmühlenweg 21, 1. OG, während der üblichen Öffnungszeiten ausgestellt.