Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Facebook-Seite informiert über Umgestaltung des Walls

Er ist 2,6 Kilometer lang, mehr als 800 Jahre alt und hat ab sofort eine eigene Facebook-Seite. Unter dem Titel "Soester Wall" informiert die Stadtverwaltung in dem sozialen Netzwerk künftig über die Ideen zur Sanierung, Verschönerung und Umgestaltung der historischen Wehranlage.

Denn die Stadt möchte in den nächsten Jahren den Wall behutsam attraktiver gestalten. Das soll aber mit Beteiligung möglichst vieler Menschen geschehen, denen "ihr" Wall am Herzen liegt. Per Facebook-Seite können die Bürgerinnen und Bürger erfahren, was das jüngst erstellte "Wallentwicklungskonzept" vorschlägt – und was letztendlich aus den Ideen wird.

Für Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer ist diese themenbezogene Facebook-Seite eine zeitgemäße Erweiterung der bereits etablierten Bürgerbeteiligung der Stadt Soest. "Über das soziale Netzwerk erreichen wir viele Menschen, die zum Beispiel unsere Bürgerinformationsveranstaltungen nicht besuchen", sagt Dr. Ruthemeyer. Wer die Wall-Seite liked, bekommt regelmäßig Details aus dem 126-seitigen Wallentwicklungskonzept aufs Handy oder den Computerschirm. "Außerdem kündigen wir Bürgerversammlungen an und werden auch die Baumaßnahmen vorstellen, wenn diese beginnen", erläutert Olaf Steinbicker, Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung.

Zum Redaktionsteam gehören neben Olaf Steinbicker und Verena Reuter aus der Abteilung Stadtentwicklung auch Brigitte Sliwa von der Aktiven Bürgerbeteiligung und der Referent für Öffentlichkeitsarbeit Thorsten Bottin.