Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Höggenstraße ist wieder frei für den Verkehr

Durch die Jakobistraße hinein in die Innenstadt und über die Höggenstraße wieder heraus – diese Fahrtstrecke ist seit Donnerstag, 8. Oktober, wieder möglich. Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer hat mit Vertretern der am Ausbau beteiligten Unternehmen und des Stadtentwicklungsausschusses die 330 Meter lange Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Damit ist nun die letzte Hauptverkehrsstraße in der Soester Altstadt neu ausgebaut.

Rund 550.000 Euro hat die Baumaßnahme in der Altstadt gekostet. Dafür hat die Höggenstraße nicht nur eine neue Fahrbahn inklusive Unterbau und Parkboxen mit Natursteinpflaster bekommen. Auch im Boden darunter wurde vieles bewegt. Die Stadtwerke Soest sowie die Deutsche Telekom ließen 140 Meter Gasleitungen, mehr als 1000 Meter Strom- und Telefonleitungen sowie rund 100 Meter Abwasserkanäle austauschen bzw. neu verlegen. Außerdem wurden 25 defekte Hausanschlüsse erneuert. Die federführende Abteilung „Straßen, Gewässer, Grün“ der Kommunalen Betriebe Soest (KBS) sorgte ferner dafür, dass der neue Gehweg an der Nordseite komplett barrierefrei wurde und somit für Rollstuhlfahrer und Rollatoren gut nutzbar ist. An der Marktstraße wird kurz vor der Einmündung der Höggenstraße auch wieder ein Zebrastreifen eingerichtet werden.

Die Parkregelung in der Höggenstraße hat sich kaum geändert. Die Höchstparkdauer mit Parkscheibe beträgt wie bisher 2 Stunden. Das gilt jetzt aber auch für die früheren Kurzzeitparkplätze vor dem City-Parkhaus. Der Parkstreifen ist von drei auf fünf Plätze gewachsen und Autofahrer können dort maximal zwei Stunden mit Parkscheibe parken. Verschwunden ist allerdings der alte Schilderwald an den Parkboxen. Die Höggenstraße ist nämlich Soests erste so genannte Parkbewirtschaftungszone. Für die Verkehrszeichen bedeutet dies, dass nur an der Einfahrt in die Höggenstraße auf die Parkregelung hingewiesen wird.