Startseite Stadtplan Impressum
RSS abonnieren Tweet me An Facebook senden

Erfolgreiches Jahr 2014 bei den Kommunalen Betrieben Soest

Die Kommunalen Betriebe Soest AöR (KBS) haben das Geschäftsjahr 2014 mit einer Bilanzsumme von 93.213.413,47 Euro und einem Jahresüberschuss von 1.609.818,09 Euro erfolgreich abgeschlossen. Der Wirtschaftsprüfer hat dem Jahresabschluss den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. KBS-Vorstand Peter Wapelhorst schlägt vor, 2.250.000 Euro aus dem Bilanzgewinnvortrag an die Stadt Soest auszuschütten.

In den KBS sind neben dem klassischen Kommunalbetrieb mit dem Bauhof, der Abfallwirtschaft, der Stadtreinigung und dem Friedhofswesen auch das Abwasserwerk und das Immobilienmanagement der Stadt organisiert. Ferner betreuen die KBS die Verkehrsflächen und –anlagen sowie die Gewässer und Grünflächen („Straßen, Gewässer, Grün“). Als Kommunalunternehmen erfüllen die KBS ihre Aufgaben im Auftrag der Stadt Soest. Weil zu diesen Aufgaben auch defizitäre Bereiche gehören, die nicht über Gebühreneinnahmen gedeckt werden können, gleicht die Stadt diese Aufwendungen über Zuschüsse aus. 2014 hielten die KBS die geplanten Kosten ein.

Die Investitionen der KBS beliefen sich im Jahr 2014 auf 3,2 Millionen Euro. 1,9 Millionen Euro dieser Summe resultieren aus der Sanierung sowie dem Neubau von Abwasserkanälen. Der Kommunalbetrieb schaffte außerdem für insgesamt rund 0,7 Millionen Euro unter anderem ein neues Müllfahrzeug, einen Großflächenmäher, einen Kreisel-Heckenschneider sowie drei Pritschenfahrzeuge neu an. Im Bereich des Immobilienmanagements und „Straßen, Gewässer, Grün“ spielten neben Sanierungen energetische Maßnahmen eine große Rolle, beispielswiese die weitere Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik oder Umbauten in Schulgebäuden. Die Eigenkapitalquote der KBS ist mit 25,1 Millionen Euro gut. Die Zahl der Beschäftigten stieg im Jahr 2014 von 143 auf 145. Zwei Auszubildende absolvierten im Berichtsjahr ihre Ausbildung beim Kommunalbetrieb. Für 2015 sind drei Ausbildungsplätze vorgesehen.

Im Geschäftsjahr 2015 werden die Investitionen der KBS erneut überwiegend auf den Bereich Abwasser entfallen.